EINE 75-JÄHRIGE ERFOLGSGESCHICHTE

Der Traditionsbetrieb doppler blickt auf eine über 75-jährige Erfolgsgeschichte zurück, die durch den Mut, Fleiß und Optimismus aller mitwirkenden Generationen der Mitarbeiter und Eigentümerfamilie ermöglicht wurde. Zwischen der Gründung und Gegenwart liegen über sieben Jahrzehnte, die von vielen Veränderungen geprägt waren. Doch eines ist und bleibt stets gleich: das Bekenntnis zu höchster Qualität sowie das Bekenntnis zu einem „Miteinander“ zwischen Geschäftsführung, Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern.


1946 gründete Ernst Doppler mit einer Handvoll Mitarbeitern die Firma doppler in Braunau. Daneben betrieb er ein Filialgeschäft in Salzburg.  Es war bereits die zweite mutige Entscheidung des ehrgeizigen Geschäftsmanns. Nach den Wirren des zweiten Weltkrieges musste die Familie Doppler aus dem Sudetenland fliehen und die Firma, die Ernst Doppler im heutigen Tschechien übernommen und mit viel Leidenschaft aufgebaut hat, zurücklassen. Ernst Doppler fing in Braunau wieder bei null an und konnte sich mit gutem Gespür, Erfahrung, Fleiß und viel Optimismus am Regenschirmmarkt einen guten Namen machen.

1952 stieg Tochter Renate Doppler ins Unternehmen ein. Sie erwies sich als echte Bewahrerin der Schirmtradition und als Initiatorin des späteren Aufbaus in Braunau.

1959 folgte ihr Ehemann Hermann Würflingsdobler sen. Voller Motivation trieben die beiden zusammen mit zehn Mitarbeitern die Produktion und den Verkauf von Regenschirmen weiter voran. Die Wachstumsraten nahmen jährlich zu, wobei sich der damalige Absatzmarkt rein auf Österreich beschränkte.

In den 60er-Jahren wurde der Firmensitz in Braunau kontinuierlich erweitert. Mit neuen Maschinen und mittlerweile 50 Mitarbeitern wurden zum damaligen Zeitpunkt 800 Regenschirme pro Tag produziert. Das Produktportfolio wurde stetig strategisch erweitert – 1962 um Gartenschirme und 1970 um Auflagen.

1971 fand die Firmengründung in Deutschland statt.

Firmengründer von doppler Ernst Doppler

Firmengründer Ernst Doppler 1965

Renate Doppler 1980

Renate Würflingsdobler (geb. Doppler) 1980

Hermann Würflingsdobler sen. 1980

Hermann Würflingsdobler sen. 1980

DIE NÄCHSTE GENERATION ÜBERNIMMT

1986 stieg der Enkel von Gründer Ernst Doppler, Hermann Würflingsdobler, ins Unternehmen ein. Zwei Jahre später folgte seine Ehefrau Margit Würflingsdobler.

1988 begann die große Internationalisierung von doppler. Schnell wurden Tochterfirmen in Osteuropa und Asien erfolgreich aufgebaut.

1990 kam der Handel von Gartenmöbeln hinzu. Die Mitarbeiterzahl stieg von 140 auf 180 an. Um dem Wachstum und der technischen Entwicklung gerecht zu werden, erfolgte 1999 der große Neubau.

Der Kauf der Marke Knirps gemeinsam mit einem Schweizer Partner 2005 war ein weiterer wichtiger Schritt in der Unternehmensgeschichte.

Die Gesellschafter von doppler
Die vier Gesellschafter der Firma doppler
(v. li.): Martin Würflingsdobler, Ulrike Kinder, Margit Würflingsdobler, Hermann Würflingsdobler

DIE VIERTE GENERATION TRITT EIN

Mittlerweile sind die Urenkel des Firmengründers im Unternehmen. Die Geschwister Martin Würflingsdobler und Ulrike Kinder begründen nun die vierte Generation.

2015 stieg Martin Würflingsdobler ein, Ehefrau Verena folgte vier Jahre später. Seit 2020 ist Ulrike Kinder im Familienunternehmen.

Es wird laufend in die Optimierung der Produktion, des Lagers, der Supply Chain sowie in die digitale Zukunft investiert. Nach dem großen Zubau am Firmensitz beschäftigt die doppler Gruppe weltweit aktuell 360 Mitarbeiter, 200 davon am Hauptstandort in Braunau. Jeder einzelne trägt mit seinem Engagement zur doppler Erfolgsgeschichte bei.

Schließen See more It seems like it’s raining today, see our recommendation for this weather.